Implantologie

Der Traum von fest integriertem Zahnersatz:

Für viele Menschen bedeuten schöne und gesunde Zähne ein großes Stück Lebensqualität. Denn ein attraktives Lächeln steht für beruflichen und privaten Erfolg und ist die Voraussetzung für ein sympathisches und selbstbewusstes Auftreten.
Durch die Implantologie ist die Zahnheilkunde mittlerweile so weit, dass festsitzende und ästhetisch ansprechende dritte Zähne für viele Menschen möglich sind. Implantate können Ihnen beim Fehlen einzelner oder mehrerer Zähne, aber auch bei vollständiger Zahnlosigkeit wertvolle Dienste leisten.

Stabiler Halt

Bei der Implantation wird eine künstliche Zahnwurzel aus Titan oder Zirkonoxid in den Kiefer eingepflanzt, wo sie innerhalb von drei bis sechs Monaten fest mit dem umliegenden Knochen verwächst. Die Implantate sind genauso stabil wie natürliche Zahnwurzeln. Auf ihnen können Kronen, Brücken oder Prothesen befestigt werden. Notwendig für den Halt der Implantate sind ein ausreichendes Knochenangebot sowie eine gute Knochenqualität. Selbst Patienten, bei denen sich der Kieferknochen durch fehlende Zähne zurückgebildet hat, können heute mit Zahnimplantaten versorgt werden; die Zahnheilkunde bietet zahlreiche Methoden für einen effektiven Knochenaufbau an. Äußerst wichtig ist die gründliche Untersuchung vor Behandlungsbeginn. Sprechen Sie uns einfach an. Wir werden mit Ihnen Ihre individuellen Möglichkeiten besprechen.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Steigerung der Lebensqualität durch natürliche Ästhetik
  • Hoher Tragekomfort ohne Druckstellen
  • Sicherheit beim Kauen und Sprechen
  • Natürliches Temperatur- und Geschmacksempfinden
  • Vermeidung des Knochenabbaus
  • Erhalt gesunder Nachbarzähne
  • Jahrzehntelange Haltbarkeit


Welche Vorteile bieten Implantate?

Implantate sind eine wertvolle Investition in Ihre Gesundheit sowie in Ästhetik und Komfort. Implantatgetragener Zahnersatz sitzt fest, ohne zu wackeln. Er vermittelt ein sicheres Gefühl, natürliche Mimik und attraktives Aussehen. Implantate sind langlebig und schützen den Kieferknochen. Gesunde Nachbarzähne müssen nicht – wie etwa bei einer Brücke – beschliffen werden.

Wie kommen Implantate in den Kieferknochen?


Die Mundschleimhaut wird durch einen kleinen Schnitt eröffnet, dann wird mit einem speziellen Bohrersatz ein passgenaues Knochenfach vorbereitet, in das das Implantat eingepflanzt wird. Rund zwei bis sechs Monate braucht das Implantat, um fest mit dem körpereigenen Knochen zu verwachsen. Ein Provisorium sorgt in dieser Zeit für Schutz, gutes Aussehen, Sprach- und Essfähigkeit. Nur in wenigen Fällen ist eine sofortige Belastung der Implantate möglich.

Mit welchem Behandlungserfolg kann ich rechnen?


Die Implantation ist ein sensibler, aber – korrekt durchgeführt – auch sehr sicherer Eingriff. Die Erfolgschance der Operation selbst liegt bei 95 %; nach zehn Jahren liegt der Wert, je nach Begleitumständen, zwischen 90 und 95 %. Voraussetzungen für den konstanten Behandlungserfolg sind eine sehr gute Mundhygiene und regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlungsdauer hängt von mehreren Faktoren ab: den knöchernen Voraussetzungen, ihrem Gesundheitszustand, der Anzahl der Implantate und der Art des Zahnersatzes. Die Therapieplanung wird exakt auf Sie abgestimmt.

Welche Kosten übernimmt die Krankenversicherung?


Zwar schätzen immer mehr Patienten die Vorzüge von Implantaten, jedoch werden die Kosten für implantologische Leistungen von den gesetzlichen Krankenversicherungen – mit wenigen Ausnahmen – nicht übernommen. Hier gilt: Für den implantatgetragenen Zahnersatz richten sich die gesetzlichen Festzuschüsse nach dem jeweiligen Gebissbefund.

Private Krankenversicherungen tragen die Kosten in der Regel.

Über die Gesamtkosten klären wir Sie vor der Behandlung in einem Beratungsgespräch umfassend auf.

Wie finde ich einen Implantologen?

Die Implantologie gehört noch immer nicht zu den Ausbildungsfächern an Universitäten. Allerdings vergeben eine Reihe wissenschaftlicher Gesellschaften Zertifikate an Zahnärzte, die umfangreiche Erfahrung mit selbst gesetzten Implantaten belegen können und nachweislich über die erforderlichen wissenschaftlichen Kenntnisse verfügen.
Zum Schwerpunkt unseres Leistungsspektrums gehören Implantate, mit denen kleine und große Zahnlücken attraktiv geschlossen werden. Implantate dienen bei größeren Zahnlücken oder Freiendsituationen als Pfeiler, um feste und belastbare Brücken zu einer Zahnreihe zu formen. Bei Zahnlosigkeit können Implantate komplette Zahnreihen ersetzen, die fest im Kiefer integriert werden. Damit erhalten Sie eine ästhetisch ansprechende Mundpartie und eine deutlich bessere Funktionalität im Vergleich zu einer herausnehmbaren Prothese.
Implantate sind aus gewebekompatiblem Titan oder Zirkonoxid gefertigt, das sich durch eine ausgezeichnete Verträglichkeit, hohe Haltbarkeit und mechanische Belastbarkeit auszeichnet. Der aufgesetzte Zahn ist ein Keramik- oder Kunststoff-Konstrukt, das sich optisch perfekt in die Zahnreihe einfügt. Für die schmerzlose Implantation bieten wir lokale Anästhesie oder auch Vollnarkose (in Absprache mit Anästhesisten) an.Die notwendigen chirurgischen Eingriffe in den Kiefer, die auch den Knochenaufbau einschließen, nehmen wir in unserer Praxis vor.
Das Beratungsgespräch und die eingehende Untersuchung werden grundsätzlich vom behandelnden Facharzt selbst durchgeführt.
Im Anschluss werden der Behandlungsplan und ein individuelles Zeitmanagement erstellt, das Ihre privaten und geschäftlichen Verpflichtungen berücksichtigt. Selbstverständlich bekommen Sie eine detaillierte Kostenvorausberechnung.

Footer Navigation

 

Copyright & Privacy